Pippi Langstrumpf [Der ganze Film 1968]

Ein Paar Füße in ausgelatschten Schuhen, die gemütlich auf einem Kopfkissen ruhen – das ist das Erste, was Tommy und Annika von ihrer neuen Nachbarin zu sehen bekommen, als sie in der Villa Kunterbunt nachsehen, ob es stimmt, dass dort ein merkwürdiges Mädchen eingezogen ist. Tatsächlich, Tante Prusselius, die ihre Nase immer in Dinge steckt, die sie nichts angehen, hatte Recht, als sie den Polizisten erzählte, in der Villa Kunterbunt wohne jetzt ein Mädchen allein – ohne Eltern.

Gesellschaft leisten ihr nur „Herr Nilsson“, der niedliche Affe, und das Pferd „Kleiner Onkel“. Eltern hat sie natürlich auch: Ihr Vater Efraim Langstrumpf ist König von Taka-Tuka-Land. Und ihre Mutter ist im Himmel. Aber wozu braucht Pippi Eltern? Sie kommt alleine klar. Ausgerüstet mit einem Koffer voller Goldstücke und Riesenkräften, kann ihr niemand etwas tun, weder Tante Prusselius, die sie ins Kinderheim stecken will, noch die Polizisten, die sie verhaften wollen, noch die beiden Gauner, die hinter Pippis Gold her sind.

Wer kann einem schon etwas anhaben, wenn man wie Pippi ein ganzes Pferd und mehr stemmen kann? Pippi, Annika und Tommy erleben einen herrlichen Sommer voller Abenteuer, bis eines Tages ein dicker bärtiger Mann auf Pippis Terrasse steht. Efraim Langstrumpf, König von Taka-Tuka-Land und Kapitän der Hoppetosse, ist gekommen, um seine Tochter, Prinzessin Pippilotta Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf, abzuholen in sein Reich.

Über den Autor
- Ich bin Vater von drei wunderbaren Kindern die hin und wieder mal gerne eine Kinderserie oder einen Kinderfilm schauen.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>